[pb_row ][pb_column span="span8"][pb_text el_title="Text 1" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Drei Schüsse, splitterndes Glas, eine knallende Tür, so begann das mittlerweile dritte Krimiwochenende des Bezirksjugendwerks der AWO Hannover für die Teilnehmenden mitten in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Schon eine Woche zuvor hatte jede*r von ihnen eine Rolle mit detaillierten Charakterinformationen erhalten, die es nun galt zu spielen - ohne Unterbrechung. Jede*r hatte sich auf die Rolle vorbereitet, einige hatten sogar extra Kostüme für diesen Anlass mitgebracht.

So schlüpfte ich in die Rolle der intriganten Haushälterin Bettina Schmidt und versuchte Opa Bergmann in den Wahnsinn zu treiben, um an sein Vermögen zu kommen. Doch ich war nicht die Einzige, die es auf das Anwesen in Zorge im Harz abgesehen hatte.

Immer wieder gab es neue Hinweise, die vollkommen unerwartete Wendungen für die Geschichte brachten. Naja, fast unerwartet, denn zusammen mit zwei Jugendwerklern habe ich dieses Wochenende organisiert, die Rollen geschrieben, Hinweise gebastelt und natürlich selbst mit viel Elan mitgespielt.

Die Teilnehmenden haben sich so gut in ihre Rollen hineinversetzt, dass der Besuch des örtlichen Heimatmuseums oder die Boßeltour sich nahtlos in das Rollenspiel integriert haben.

Als dann die über 70 Hinweiskarten verteilt waren und wir uns zum Drei Gänge Dinner im Ritterkeller versammelten, traute wahrscheinlich jede*r dem Anderen einen Mord zu. Und als Opa Bergmann dann über seinem Dessert zusammenbrach und starb, gab es viele Verdächtige. Wer es letztendlich war, verrate ich aber nicht. Wer weiß, vielleicht bist du ja dabei, wenn wir den Fluch der Zorge zum zweiten Mal spielen...

[/pb_text][/pb_column][pb_column span="span4"][pb_heading el_title="Heading 1" tag="h5" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Geschrieben von:[/pb_heading][pb_heading el_title="Heading 2" tag="h4" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Celina Schindler[/pb_heading][pb_text el_title="Text 2" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Hallo, mein Name ist Celina. Ich bin 23 Jahre jung, wohne in der schönen Rattenfängerstadt Hameln und mache dort meine Ausbildung zur Erzieherin. 

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht mir sehr großen Spaß, weshalb ich in meiner Freizeit auch gerne Ferienfreizeiten plane und begleite.

[/pb_text][/pb_column][/pb_row][pb_row ][pb_column span="span4"][pb_image el_title="Image 1" image_file="images/Berichte/2016/Krimiwochenende1.jpg" image_size="fullsize" link_type="no_link" image_container_style="img-rounded" image_alignment="center" appearing_animation="fade_in" appearing_animation_speed="slow" ][/pb_image][/pb_column][pb_column span="span4"][pb_image el_title="Image 2" image_file="images/Berichte/2016/Krimiwochenende.jpg" image_size="fullsize" link_type="no_link" image_container_style="img-rounded" image_alignment="center" appearing_animation="fade_in" appearing_animation_speed="slow" ][/pb_image][/pb_column][pb_column span="span4"][/pb_column][/pb_row]

DEIN JW im Abo

Du möchtest die neue DEIN JW als Druckversion kostenlos in deinen Briefkasten? Kein Problem!

Schreib uns einfach eine E-Mail an abo@dein-jugendwerk.de mit deiner aktuellen Adresse und wir schicken dir ab sofort jede Ausgabe per Post zu. Du kannst über die gleiche Adresse das Abo jederzeit wieder abbestellen.

Natürlich freuen wir uns immer über eine Spende beim Jugendwerk um die Portokosten abzudecken. Sprich uns einfach an, solltest du uns unterstützen wollen. Wir würden uns freuen.

Zum Seitenanfang