[pb_row ][pb_column span="span8"][pb_text el_title="Text 1" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Am ersten Novemberwochenende fand wie immer der Bundesjugendwerksausschuss statt. Dieses Mal trafen sich alle Jugendwerkler*innen aus ganz Deutschland in einem Hostel im Zentrum von Dortmund.

Nachdem sich am Freitagabend bereits ein Großteil der Teilnehmer*innen beim gemütlichen Abendessen zusammengefunden hatte, diente der Abend dem gemeinsamen Kennenlernen in freier Gestaltung. So schlenderten wir ein wenig durch die Innenstadt von Dortmund und leisteten dem Rest danach in einer kleinen Bar Gesellschaft. Die Stimmung war heiter und alle verstanden sich gut. Diese freudige, freundschaftliche Atmosphäre zog sich auch durch die kommenden zwei Tage. Am Samstag ging dann das eigentliche Programm los. Da viele Delegierte für die AWO Bundeskonferenz anwesend waren und auch alle Anderen sehr interessiert an den Anträgen des Bundesjugendwerks und den Diskussionspunkten für diese waren, wurde vor allem darüber viel gesprochen. Aber auch, was im vergangenen halben Jahr in den einzelnen Jugendwerken passiert ist, wurde berichtet. So hatte jede*r Anwesende*r die Möglichkeit zu erzählen, was derzeit nicht so gut lief und worauf man besonders stolz ist. Das Jugendwerk Hannover erlang großen Zuspruch für das Projekt mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen, welches derzeit anläuft. Und auch, dass Carina, unsere 1. Vorsitzende, als Stimmberechtigte an der AWO BuKo teilnehmen durfte, verschaffte uns großen Respekt. Das Bundesjugendwerk stellte außerdem ihre neue Homepage vor, die sie komplett überarbeiteten.

Alles in allem war es ein schönes Erlebnis, welches mir die Chance bat, einen besseren Einblick in die Arbeit des Jugendwerks zu bekommen. Außerdem konnte man viele neue Kontakte knüpfen, sich austauschen und neue Ideen mit nach Hannover nehmen.

[/pb_text][pb_image el_title="Image 1" image_file="images/BuJW-Ausschuss-Dortmund-2016.jpg" image_size="medium" link_type="no_link" image_container_style="img-rounded" image_alignment="center" appearing_animation="slide_from_top" appearing_animation_speed="slow" ][/pb_image][/pb_column][pb_column span="span4"][pb_heading el_title="Heading 1" tag="h5" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Geschrieben von:[/pb_heading][pb_heading el_title="Heading 2" tag="h4" text_align="inherit" font="inherit" border_bottom_style="solid" border_bottom_color="#000000" appearing_animation="0" ]Kay-Rabea Sturm[/pb_heading][pb_image el_title="Image 2" image_file="images/Berichte/2016/Kay.jpg" image_size="fullsize" link_type="no_link" image_container_style="no-styling" image_alignment="inherit" appearing_animation="0" ][/pb_image][pb_text el_title="Autorenporträt Kay-Rabea Sturm" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_animation="0" ]

Heyho! Ich bin Kay, 18 Jahre alt und seit Ende Juli 2016 die FSJ’lerin im Jugendwerk. Die Arbeit mit den Ehrenamtlichen, wie auch mit den Kindern und Jugendlichen macht mir riesigen Spaß.

Auch zuvor war ich ehrenamtlich schon in der Kirche, wie auch im Sportverein aktiv. Nach meinem FSJ strebe ich ein Studium der Sozialen Arbeit an.

[/pb_text][/pb_column][/pb_row]

DEIN JW im Abo

Du möchtest die neue DEIN JW als Druckversion kostenlos in deinen Briefkasten? Kein Problem!

Schreib uns einfach eine E-Mail an abo@dein-jugendwerk.de mit deiner aktuellen Adresse und wir schicken dir ab sofort jede Ausgabe per Post zu. Du kannst über die gleiche Adresse das Abo jederzeit wieder abbestellen.

Natürlich freuen wir uns immer über eine Spende beim Jugendwerk um die Portokosten abzudecken. Sprich uns einfach an, solltest du uns unterstützen wollen. Wir würden uns freuen.

Zum Seitenanfang