Vom 6.-8. Mai hat das Bezirksjugendwerk Hannover mit einer Delegation von vier Personen bestehend aus Carina (1.Vorsitzende), Oliver (Beisitzer), Leon (Ferienteamer), und Lucy (Ferienteamerin) an der Bundesjugendwerkskonferenz teilgenommen.

Von den 200 zur Bundeskonferenz angereisten Personen, waren 107 stimmberechtigt und konnten mit dieser Stimme ihre Gliederungen bei den Wahlen und Abstimmungen vertreten. Die Veranstaltung ist vom Bundesjugendwerk und dem Landesjugendwerk Brandenburg organisiert und ausgerichtet worden.

Es wurde ein neuer Bundesvorstand mit zwei Vorsitzenden gewählt, bestehend aus Christoph Götz (LJW Brandenburg) und Anna Pfeiffer (KJW Essen). Beide sind schon in der letzten Vorstandsperiode im Bundesjugendwerksvorstand aktiv gewesen und haben einige Erfahrungen sammeln können. Als Stellvertreter sind sieben junge Männer gewählt worden und leider keine Frau.

Der Antrag des Bezirksjugendwerks Hannover zu mehr Mitbestimmung von Schüler*innen in der Schule ist mit zwei Enthaltungen beschlossen worden. Vermutlich war die außerordentlich gute Vorstellung von Oliver nicht ganz unschuldig dran.

Außerdem wurde zum ersten Mal der Ehrenamtpreis „Die rote Socke“ verliehen. Carina saß mit zwei anderen Jugendwerklern aus Essen und Dresden in der Jury und zeichnete Ehrenamtliche, Aktionen oder Freizeiten in zehn unterschiedlichen Kategorien aus. Für das Bezirksjugendwerk Hannover war leider kein Preis dabei, aber wer weiß, vielleicht ja bei der nächsten Buko ;)

In den konferenzfreien Zeiten gab viele Gelegenheiten, mit Menschen aus den anderen Gliederungen ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, an den See zu gehen oder die Sonne auf dem schönen Gelände des ehemaligen Pionierlagers zu genießen. Der persönliche Austausch und das ganze Drumherum haben dieses Wochenende zu einem ganz besonderem gemacht.

Du willst mehr erfahren?Genauere Infos über die Beschlüsse findest du hier: www.bundesjugendwerk.de/9123993

DEIN JW im Abo

Du möchtest die neue DEIN JW als Druckversion kostenlos in deinen Briefkasten? Kein Problem!

Schreib uns einfach eine E-Mail an abo@dein-jugendwerk.de mit deiner aktuellen Adresse und wir schicken dir ab sofort jede Ausgabe per Post zu. Du kannst über die gleiche Adresse das Abo jederzeit wieder abbestellen.

Natürlich freuen wir uns immer über eine Spende beim Jugendwerk um die Portokosten abzudecken. Sprich uns einfach an, solltest du uns unterstützen wollen. Wir würden uns freuen.

Zum Seitenanfang